Spitzensport

Generell zeichnet der ÖBSV für die Sportentwicklung für Menschen mit Behinderung in den sechs Behinderungsgruppen und allen Sportarten und für jede Leistungsklasse verantwortlich; vom Einsteiger bis zum Weltklasse-Athleten.

Zeigt sich in einer Sportart ein Bundes-Sportfachverband hinsichtlich Inklusion des Behindertensports interessiert, so kooperiert der ÖBSV mit dem jeweiligen Sport-Bundesfachverband partnerschaftlich; dies geschieht in der Regel in nicht-traditionellen ÖBSV-Sportarten. Steht jedoch ein Bundes-Sportfachverband zur Inklusion in einer traditionellen ÖBSV-Sportart zur Verfügung, dann übernimmt dieser lediglich die über dem Niveau "Wettkampfsport" befindliche Fachsport- und Spitzensport-Entwicklung (vgl. Inklusion).

Die Schnittstelle zwischen Breiten- und Spitzensport ist dabei organisatorisch durch die sogenannte Inklusions-Vereinbarung, strukturell durch den Informations-Austausch im Rahmen der Para-Sport-Konferenz und operativ durch die Begegnung bei Österreichischen (Staats-)Meisterschaften gegeben.